Riverside Lofts Frankfurt am Main

225.000-625.000 EUR   |     |   45-125m²    |   2-4 Zimmer 

Riverside Lofts: Wohnkultur zwischen Grossstadt-Flair und Ruhe-Oasen

Deutschland gilt bei internationalen Investoren ebenso wie bei renommierten Wirtschaftsexperten als sicherer und begehrter Standort. Die Bundesrepublik wird auch zukünftig nicht nur politisch, sondern auch wirtschaftlich eine entscheidende Rolle in Europa spielen. Mit dem Brexit avanciert Frankfurt und seine Umgebung zur zentralen Finanzmetropole, eine massiv steigende Zahl von Einwohnern in den nächsten fünf bis zehn Jahren inbegriffen. Schon heute leben 5,5 Millionen Menschen im Rhein-Main-Gebiet. Die Nähe zum internationalen Flughafen ist für viele Mitarbeiter von weltweit agierenden Unternehmen ein weiterer Pluspunkt der Region. Und wo lebt es sich hier am schönsten? Direkt am Main, in einem Quartier mit Geschichte.

Das ehemalige Gelände der Phrix-Werke liegt an diesem wunderschönen Flussufer. Das außergewöhnliche Industriedenkmal wird in die RIVERSIDE LOFTS umgewandelt – ein Projekt bei dem viele historische Details erhalten bleiben. Es ist eine der letzten großen Denkmalschutzobjekte in der Frankfurter Region, denn Raumstrukturen dieser Art gibt es schlichtweg nicht mehr auf dem Markt. So entstehen hier nicht nur Wohnungen für die immer größer werdende Einwohnerzahl im Großraum Frankfurt, sondern eine Perle der Wohnkultur mit dem besonderen Charme des Industriedenkmals, umgeben von satter Natur.

 

Frankfurt Hattersheim – Rosenstadt mit Industriekultur

Vor den Toren Frankfurts, direkt am Ufer des Mains liegt Hattersheim. Schon früh wurde diese Gegend besiedelt, worauf keltische Funde hinweisen. Der Standort am Main schaffte mit dem Aufbau einer Flößerei und der Binnenschifffahrt hervorragende Rahmenbedingungen für die Industrialisierung. So profitierten Hattersheim und Okriftel vom Wirtschaftswunder und wurden durch die Papier- und Zellulosefabrik sowie die Schokoladenfabrik Sarotti überregional bedeutende Industriestandorte. Aus einst drei selbstständigen Ortschaften wurde eine Stadt, die sich Anfang des 20. Jahrhunderts auch als Rosenanbaugebiet etablierte. Drei bedeutende Gärtnereien spezialisierten sich auf die Rosenzucht. Im Zuge der Globalisierung verlor die deutsche Aufzucht jedoch gegen die Konkurrenz aus Afrika, Südamerika und Indien zunehmend an Bedeutung. Bis heute gibt es dennoch die damals schon etablierte Rosengärtnerei im Stadtteil Okriftel. Das 1997 eingeweihte Rosarium erinnert an die Professionalität und Relevanz des Hattersheimer Rosenanbaus. Heute hat Hattersheim den Wandel zu einem modernen Wohn- und Bürostandort vollzogen. Zeitzeuge vergangener Blütezeiten der Industrialisierung bleibt der Gebäudekomplex der Zellulosefabrik der Phrix-Werke. Mit seinem bis zum Kelsterbacher Wald sichtbaren Schornstein ist er das Wahrzeichen von Okriftel und Teil seiner Geschichte.

 

Sämtliche weiteren Informationen (Exposé, Preisliste, Grundrisse, etc.) erhalten Sie gerne kostenlos auf Anfrage.

Kaufpreis: 225.000-625.000 EUR
Zimmer: 2-4
Wohnfläche: 45-125 m²
Sanierungskostenanteil:65%
KfW-Förderung:Bis zu 100.000 Euro je Wohneinheit zu 0.75% Zins
Tilgungszuschuss :Bis zu 22.500 Euro
Wohneinheiten:75 Lofts und Maisonetten
Wohnflächen:45-125 m²
Steuervorteil:Abschreibung nach § 7h,i EStG
Vermietung und Verwaltung:Mieterwartung 14 Euro je m² Wohnfläche pro Monat (netto kalt); Qualifizierte WEG-Verwaltung und professionelle Mietverwaltung (wunschgemäß)
Fertigstellung:12/2019
Angaben zum Energiebedarf:Ein Energieausweis liegt zum gegenwärtigen Zeitpunkt nicht vor. Denkmalgeschützte Immobilien sind von der Ausweispflicht ausgenommen.
Kirchgrabenstraße 9
65795 Hattersheim am Main